Ping Qiu

Ping Qiu (bild. Künstlerin)

Ping Qiu geboren 1961 in Wuhan, China. Lebt seit 20 Jahren in Berlin. Studium an der Kunstakademie in Hangzhou (China) und an der Hochschule der Künste (HdK) in Berlin. Zahlreiche Stipendien und Förderpreise u.a. Pollock-Krasner Foundation in New York, Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung und 2008 „Artists in lab“ Stipendium (Schweiz).
Ausstellungen u.a. 1998 „Die Hälfte des Himmels“, Frauenmuseum Bonn, (als Kuratorin), 1999 „Open“ Venedig, 2000 „Heimat – Kunst der Kulturen der Welt“, Berlin und „Continental Shift“ Musée d` Art Moderne, Liège, Belgien, 2002 „Bodies of Substance“ Talbot Rice Gallery, Edinburgh, UK und „Artcanal”, Schweiz, 2003 Havanna Biennial, Cuba, 2008 „Tier + Mensch“ Germanisches Nationalmuseum Nürnberg und „Birthrites“, Science Centre Glasgow, Manchester Museum UK, 2009 Blackburn Museum & Art Gallery, UK und „Museums für Zeitgenössische Kunst“ MoCA Skopje.
Großprojekt Landart: 2006-09 „Die Wege von Europa“ Landart, Pasewalk. Ihre besonderen Arbeitsmaterialien sind Gummihandschuhe und Wasser.

SynWebdesign 2010