Kerstin Mey

Kerstin Mey (Kulturwissenschaftlerin)

Dr. phil. Kerstin Mey, hat Kunst und Germanistik in Berlin studiert und dort zur Ästhetik der Skulptur promoviert. Nach Lehrtätigkeiten an verschiedenen Universitäten in Deutschland und Grossbritannien, arbeitet sie seit September 2009 als Direktorin für Forschung und Enterprise an die University for the Creative Arts, England, und setzt ihre eigene Forschungstätigkeit als Professorin für Bildene Kunst fort. Sie hat zahlreiche Aufsätze zur Ästhetik, der Gegenwartskunst und Kunstpolitik publiziert und ist Autorin des Buches: Art and Obscenity, IB Tauris, London und New York, 2006. Als (Mit-)Herausgeberin hat sie eine Reihe von Büchern und Sonderausgaben von Fachzeitschriften veröffentlicht, darunter:Sculpsit: Contemporary Artists on Sculpture and beyond, Manchester University Press, 2001, mit Simon Yuill, Cross-wired: Communication, Interface, Locality, Manchester University Press 2003, Art in the Making, Peter Lang, Zürich, 2004, und mit Yvonne Spielmann und Meike Krönke, Kultureller Umbau. Räume, Identitäten und Re/Präsentationen, transcript, Bielefeld, 2007. Sie war künstlerische Direktorin von ISEA2009, dem 15. Internationalen Symposium zur Elektronischen Kunst. Gegnwärtig arbeitet sie mit Susan Benn am interdisziplinären Projekt ‘Pedagogy of Curiosity’, www.pedagogyofcuriosity.org

SynWebdesign 2010