Pilotprojekt: Science meets Art, Berlin 23.08.-17.09.2010

Workshop für Naturwissenschaftler/innen und Künstler/innen


Förderung: Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung


Forschungs- Tagungs- und Präsentationsorte: Kunstamt Berlin-Neukölln, Deutsches Rheuma-Forschungszentrum Berlin, Universität der Künste Berlin (UdK). Träger: Universität Nürnberg-Erlangen


Das Pilotprojekt Science meets Art verbindet die Naturwissenschaften mit den Künsten. Acht Wissenschaftler/innen und sieben Künstler/innen treten in einen Diskurs. Drei Wochen lang tauschen sie sich über ihre Methoden aus, erschließen jeweils die ästhetische und wissenschaftliche Seite ihrer Arbeit, ermitteln Parallelen und erforschen die Möglichkeit neuer Synergien. Die tägliche Praxis im zentralen Atelier im Kunstamt Berlin-Neukölln wird durch Gruppenmeetings an der Universität der Künste (UdK) Berlin strukturiert und durch eine Präsentation der vorläufigen Endergebnisse im Deutschen Rheuma-Forschungszentrum abgerundet. Die Naturwissenschaftler/innen und Künstler/innen treten in einen einzigartigen Prozess, dessen Zwischenstand sie jeweils auf dem Blog von Science meets Art mitteilen. Das Pilotprojekt ist das Start-Up zur Einrichtung eines ständigen Forscherateliers.


Die Schweizer Kulturstiftung Pro Hevetia ermöglichte die Durchführung des Pilotprojektes.


SynWebdesign 2010