8.10.2010 Eröffnung der Ausstellung: Das DING, in der G.A.S.-station, Plattform für wissenschaftliche und künstlerische Positionen

,

Sehr geehrte Damen und Herren, Kunstinteressierte und Freunde der G.A.S-station!

EINLADUNG / INVITATION / INVITACIÓN

Wir würden uns sehr freuen Dich/Sie und Deine/Ihre Freunde bei der Vernissage zur Ausstellung Das DING am Freitag 8. Oktober 2010 ab 19h begrüßen zu dürfen!

Das DING. Objekt und/oder Individuum
Internationale Gruppenausstellung / Themenspezifisches spartenübergreifendes Ausstellungsprojekt. 65 Positionen aus Wissenschaft und Kunst beleuchten das Thema Das DING – Objekt und/oder Individuum aus verschiedenen Blickwinkeln.

Ausstellung / Exhibition: 9. Oktober 2010 – 4. Februar 2011
Führung durch die Ausstellung mit Elisa Asenbaum – 17 Uhr / guided tour with Elisa Asenbaum at 5pm

Veranstaltungstag / Event day
9. Oktober 2010 / 14-22 Uhr
14.00-15.30 Franz Embacher, Vortrag: Über die Welt der Quantentheorie
16.00-16.30 Elisa Andessner – Performance: „Speech“, 2009, live Performance
16.30-17.00 K.U.SCH – Performance: Minimal Move / Step By Step
17.30-18.30 Hans Diebner – Vortrag: Verdinglichung
19.30-21.00 Martin & The evil eyes of Nur (Herr Leitung, Kaiser Kurzweil und Pussy Hass), Musikperformance

weitere Veranstaltungstage / further event days

6. November 2010 / 17-21 Uhr
Anna Elisa Heine – Vortrag: Interdisziplin: Kunst – Fotografie – Therapie
Peter Funken – Thomas Sturm – Podiumsdiskussion: Das Ding an sich, seine Beseelung und die Dingmacher

4. Dezember 2010 / 14-21 Uhr
Rachel de Joode – Workshop: Matter and Light
Monika Linhard – Vortrag: Mapping – kulturelle Strategien für den sozial-ökologischen Wandel
Aida Bosch – Vortrag: Mensch und Objekt. Für eine Kultursoziologie der Dinge
Roland Albrecht – Vortrag: zum Thema Ding

29. Januar 2011 / 17-21 Uhr
Daniela Rückner – Lesung ihres Textes „Nicht nichts/Unsägliches
Olga Clavel and Miryam Mariblanca – Danceperformance: Fill your mouth with flowers.

Di-Fr 14-19 Uhr – Sa 14-17 Uhr
Tue-Fri 2-7 pm – Sat 2-5 pm

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog (100 Stk., 124 Seiten, Farbe, Hardcover, Messingkugel)

Das Konzept der G.A.S-station versteht sich als ein Forschungsprojekt zur Entwicklung und Erschließung von künstlerischen und wissenschaftlichen Aspekten und soll wechselseitige Inspiration mittels themenspezifischen Kontaktpunkten fördern. Außerdem ist es eine Plattform, auf der neue Formen der Kunstpräsentation, Vermittlung (Bildung) und Publikation entwickelt und erprobt werden können. Für die Ausstellung Das DING konnten ca. 65 Arbeiten in der Ausstellung platz finden. Das umfangreiche Projekt umfasst wissenschaftliche sowie künstlerische Arbeiten verschiedenster Sparten; Buchbeiträge, Essays, Audiobeiträge und Vorträge, performative Darstellungen, Workshops, Führungen und zeitgleiche Kooperationsausstellungen an anderen Orten. Durch die Auswahl und die Art der Zusammenstellung sowie die Präsentation im Ausstellungsraum eröffnet sich in der Metaebene ein größeres “DING“, das sich erst im Assoziationsfeld der Thematik, in der Metaebene entpuppt und dem Besucher bzw. Betrachter neue Bezüge eröffnen kann.

Comments are closed

SynWebdesign 2010